Endlich Verkehrsberuhigung für den Geistinger Sand und Neu-Stoßdorf

Datum: 25.02.2008, 15:18 Uhr  |  Alle: Anträge | Termine | Pressemitteilungen

Beharrlich kämpften die Geistinger und Stoßdorfer Ratsmitglieder gemeinsam mit den Bürgern über Jahre hinweg für eine bessere Verkehrssituation im Geistinger Sand und in Neu-Stoßdorf. Schwerlastverkehr rollte immer wieder über die Bonner Straße im Sand und die Stoßdorfer Heidestraße, die als Zufahrt für die Betriebe im Gebiet zwischen Buisdorf, Geistingen und Stoßdorf dienten. Jetzt wurde eine Lösung gefunden, die den Interessen aller Seiten gerecht wird und für die sich die CDU-Ratsmitglieder Bernhard Schmitz (Foto), Theo Walterscheid und seinerzeit Timo Mügge nachhaltig eingesetzt haben. Künftig werden die Betriebe über das RSAG-Gelände von Sankt Augustin aus angefahren, so dass die Straßen im Sand und in Neu-Stoßdorf wieder sicherer sind und die Wohnqualität der betroffenen Anwohner nicht mehr leidet. Spaziergänger und Radfahrer in Stoßdorf und Geistingen können sich wieder problemloser bewegen, die ehemaligen Zufahrtsstraßen gefahrenloser überquert werden.

Das Geistinger Ratsmitglied Bernhard Schmitz ist froh, dass sich der hartnäckige Einsatz gelohnt hat: „Alle möglichen Versuche von Ratsvertretern und Bürgern schienen lange Zeit aussichtslos. Nun wird das Problem der Verkehrsbelastung im Geistinger Sand endlich gelöst.“ Der Dank der Ratsmitglieder gilt neben den beteiligten Firmen vor allem Bürgermeister Klaus Pipke und dem Beigeordneten Fabian Schmidt, die durch ihr großes Engagement wesentlich zur Lösung beigetragen haben.

Die Erklärung von Bernhard Schmitz in der Sitzung des Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschusses am 25. Februar 2008 im Wortlaut:

„Seit Jahrzehnten bemühen sich die Bürger im Geistinger Sand und auch in Stoßdorf um die Beruhigung des Verkehrs über Bonner Straße und Heidestraße. Alle möglichen Versuche von Ratsvertretern und Bürgern schienen lange Zeit aussichtslos. Gemeinsam mit dem früheren Ratskollegen Manfred Hehn und anderen habe ich mich seit den 80er Jahren für die endgültige Schließung der Bonner Straße eingesetzt. Viele Anwohner haben uns dabei unterstützt. Nach vielen Anfragen und Initiativen haben wir im Oktober 2002 in einem CDU-Antrag von Theo Walterscheid, Timo Mügge und mir die Verwaltung beauftragt, Verhandlungen mit der Stadt Sankt Augustin und den betroffen Firmen aufzunehmen mit dem Ziel, eine alternative Zufahrt über das Gebiet der RSAG zu ermöglichen. Das wird nun in Übereinstimmung mit diesen Partnern schließlich erreicht.

Damit wird das Problem der Verkehrsbelastung im Geistinger Sand endlich gelöst. Für die Stoßdorfer ist u. a. auch wichtig, dass nun das gefahrlose Erreichen des Geistinger Waldes wieder möglich wird. Die Zufahrt zum Hundeplatz am Geistinger Wald bleibt darüber hinaus gewährleistet.

Auch den beteiligten Firmen, die sich auf die jetzige Lösung eingelassen haben, danke ich an dieser Stelle. Unser ausdrücklicher Dank gilt aber Herrn Fabian Schmidt, der sich als ausdauernder und zäher Kämpfer in den Verhandlungen mit den Vertragsparteien erwiesen hat.“


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv