Variantenuntersuchung und Umplanung der Bonner Straße

Datum: 18.04.2018  |  Alle Einträge zum Thema

Bonner Straße (Daten von openstreetmap) © CDU

Verbesserung der Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer

Die Bonner Straße in Ihrem Verlauf von der Wippenhohner Straße bis nach Geistingen ist rund 30 bis 40 Jahre alt. Nur weniges wurde seit dieser Zeit verändert oder unter Sicherheitsgesichtspunkten optimiert. Nach unseren Informationen wird gemäß dem beschlossenen Sanierungskonzept in 2020/2021 die Kanalsanierung in der Bonner Straße erfolgen.

Die Stadt Hennef sollte den Umstand der Kanalsanierung nutzen, um mögliche Teilabschnitte der Bonner Straße neu zu planen und zu modernisieren. Dabei können unterschiedliche Aspekte berücksichtigt werden. Sowohl die verkehrstechnischen Aspekte als auch die Fragen nach einer Verbesserung der Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer könnten beachtet werden.

Die CDU Fraktion hat daher beantragt, dass mit Straßen.NRW (Eigentümer der Straße) abzustimmen ist, welche Neubaumaßnahmen möglich und aus heutiger Sicht erforderlich sind. Dass eine Hauptverkehrsstraße, die in der jetzigen Form rund 30 bis 40 Jahre alt ist, modernisiert werden sollte, steht sicherlich außer Frage. Problematisch könnte die Abstimmung mit den Landesbetrieb Straßenbau sein und somit auch die Finanzierung. Wir sind aber überzeugt, dass eine intensive Rücksprache mit dem Landesbetrieb für alle Beteiligten sinnvoll sein kann.

Ziel sollte es sein, im Rahmen der Kanalsanierung die Straße soweit wie möglich zu modernisieren und den heutigen Standards für innerörtliche Hauptverkehrsstraßen anzupassen.

Wenn man sich den Straßenverlauf der Bonner Straße von der Wippenhohner Straße bis zum Kreisel in Geistingen anschaut, könnten folgende Maßnahmen in einen engeren Abstimmungsprozess eingebunden werden (genaue Beschreibung im Antrag, siehe unten):

  1. Erwerb eines rund einem Meter breiten Streifens entlang des Gehweges der ehemaligen Gärtnerei Schmitz zur Verbreiterung des Gehwegs 
  2. Optimierung und bessere Beleuchtung der vorhandenen Querungshilfen an der Ecke Bonner Straße / Bachstraße 
  3. Ausbau der Bushaltestellen an der Bonner Straße Höhe Bachstraße nach den heute üblichen modernen Standards 
  4. Bau eines Kreisels an der Kreuzung Weidenbroich / Bonner Straße
  5. Überwege bzw. Querungshilfen für  Fußgänger oder Radfahrer an der Kreuzung Weidenbroich / Bonner Straße
  6. Umnutzung der Parkbuchten im Bereich neues Ford Bergland-Areal und Rewe-Markt. 
  7. Überarbeitung des Gehwegbereichs im Kreuzungsbereich Bonner Straße / Mittelstraße und Errichtung einer Bedarfsampel
  8. Weitere Querungsmöglichkeit zwischen Mittelstraße und der Beethovenstraße
  9. Anpassung des Kreuzungsquerschnitts der Kreuzung Bonner Straße / Beethovenstraße und Verbreiterung der Gehwege an den Überwegen 
  10. Weitere Querungsmöglichkeit zwischen Beethovenstraße bis zum Kreisel 

Diese aufgeführten zehn Punkte sollen Anregungen und Ideen sein, mit denn man sich bei einer möglichen Teilüberplanung der Bonner Straße im Rahmen der Kanalsanierung beschäftigen könnte oder sollte.

Dieser Antrag ist auch Teil unserer Stellungnahme zur Petition "Zehn Zebras" (https://www.openpetition.de/petition/stellungnahme/10-zebras-mehr-sicherheit-fuer-die-bonner-strasse )

Von: Sören Schilling
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiFerienprogrammUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv