Neue Kindertagesstätte „Haus am Allner See“

Datum: 30.04.2018  |  Alle Einträge zum Thema

Kindergarten Allner

Nach CDU-Antrag nun Raum für Vereine und Kindergarten

Nach dem Prüfantrag von CDU-Ratsmitglied Peter Martius und seinem Stellvertreter Reinhard Lindner an die Stadt Hennef, das damals noch vorhandene Bürgerhaus in Allner unter Erhalt eines Begegnungsraumes für die Bürger und Vereine, in einen Kindergarten umzubauen, wird nun drei Jahre später an diesem Samstag der neue städtische Kindergarten „Haus am Allner See“ eingeweiht.

Hintergrund des Antrags war, dass das Bürgerhaus mit seinem Restaurant seit längerer Zeit leer stand und alle Bemühungen und Initiativen, einen neuen Pächter zu finden, erfolglos waren. Als besonders schwierig erwies sich bei den Vermietungsbemühungen, dass es sich in einem sehr schlechten energetischen Zustand befand und hohe Vorleistungskosten der Stadt erforderlich gewesen wären, um die Chancen einer neuen Vermietung zu erhöhen. Hierbei gab es keine Gewissheit, dass diese Investitionen dazu geführt hätten, dass sich ein Gastronomiebetrieb dort dauerhaft hätte behaupten können. Darüber hinaus war zu bedenken, dass der bestehende zweigruppige Kindergarten „Zum Weingarten“ veraltet und stark renovierungsbedürftig war.

Die Stadtverwaltung kam somit zu dem Ergebnis das unwirtschaftlich gewordene Bürgerhaus abzureißen und einen neuen Kindergarten mit nach Tageslicht ausgerichteten Räumen neu zu planen und zu bauen. Der Hennefer Bauausschuss entschied, auch unter Berücksichtigung des gestiegenen Bedarfs an Kindergartenplätzen, den Kindergarten für eine dreigruppige Nutzung auszustatten.

„Der neue Kindergarten präsentiert sich mit großzügigen, hellen Räumen in landschaftlich reizvoller Lage benachbart zur Sportanlage des SV Allner Bödingen und zum angrenzenden Naturschutzgebiet. Er verfügt darüber hinaus über einen Mehrzweckraum, der demnächst zu bestimmten Zeiten und in Abstimmung mit der KiTa, auch vom Heimat- und Verschönerungsverein Allner als Begegnungsraum für die Bürger und Vereine genutzt werden kann.“, freut sich Peter Martius über die positive Entwicklung für Allner.

Aufgrund des weiter gestiegenen Bedarfs an Kindergartenplätzen, wurde nach dem Umzug in den neuen Kindergarten entschieden, den bisherigen Kindergarten zu renovieren und demnächst als zweigruppige Einrichtung weiter zu nutzen und neuen Kindern Platz zu bieten.

Von: Christoph Laudan
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiFerienprogrammUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv