Vorentwurf für Rad- und Gehweg entlang der B 8

Datum: 24.03.2019  |  Alle Einträge zum Thema

(c) Fotolia

Schutz für Uckerather Fußgänger und Radfahrer rückt näher

Nachdem die sachkundige Bürgerin Silvia Binot und Vize-Bürgermeister Thomas Wallau zuletzt im November 2017 über die neuen Entwicklungen Rad- und Gehweg entlang der B 8 bis zur Landesgrenze informiert hatten, gibt es inzwischen einen neuen Sachstand:

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat der Stadt Hennef bei einem Termin am 18. März 2019 mitgeteilt, dass eine Vorentwurfsplanung für eine Geh- und Radwegeanlage vorwiegend parallel zur B8 von Uckerath bis zur Landesgrenze erarbeitet wurde. Der Vorentwurf hat bereits das Sicherheitsaudit durchlaufen, sodass noch Abstimmungen mit der Landespflege ausstehen. Nun werden Grundstücksverhandlungen mit mehr als 30 Eigentümern durchgeführt, da entsprechende Grundstücke erworben werden müssen. Dazu hat die Stadt ihre Unterstützung zugesagt.

"Wir sind endlich auf der Zielgeraden", so Silvia Binot. Die Planung sehe nunmehr wie folgt aus: Der vorhandene Rad- und Gehweg, der derzeit leider auf Höhe des Kiefernweges endet, wird mittels einer Querungshilfe auf der anderen Straßenseite der B 8 weitergeführt. Dort verlaufe er dann parallel zur B8 bis zur Straße "Mendter Mark".

"Ich bin froh, dass der Bau des Geh- und Radwegs nun in greifbare Nähe gerückt ist und damit für die Radfahrer und Fußgänger im Raum Uckerath endlich der langersehnte Schutz eingerichtet werden kann!“, ergänzt Thomas Wallau, dessen erster Antrag mehr als 10 Jahre zurückliegt.


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv