Verkehrsteilnehmende bei Planungen gleichwertig berücksichtigen

Datum: 30.06.2019  |  Alle Einträge zum Thema

Symbolbild Hennef

Nachhaltige Mobilität für Hennef

Alle in Zukunft im Rahmen von Planung beauftragten Verkehrsgutachten müssen alle Verkehrsteilnehmer, also Fußgänger, Radfahrer, Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), Autofahrer etc. gleichwertig und gleichermaßen berücksichtigen. Bei der Erstellung von neuen Bebauungsplänen ist diese Maßgabe ebenfalls verkehrsseitig zu berücksichtigen. Dies beantragt die Hennefer CDU-Fraktion im Stadtrat.

„In der letzten Zeit zeigt sich immer wieder und immer deutlicher, dass die Belange der Radfahrer und Fußgänger bei Verkehrsplanungen nur von untergeordneter Bedeutung sind. Es wird in erster Linie der Kfz- und ÖPNV-Verkehr betrachtet. Dies ist aus Sicht der CDU-Fraktion überholt und nicht mehr zielführend.“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Ralf Offergeld.

„In Zukunft müssen sich alle Verkehrsplanungen der Maßgabe unterordnen, dass alle Verkehrsteilnehmer gleichermaßen und gleichwertig betrachtet werden. Nach der Schulwegsicherung sind genauso die Radverkehre, die Radnetze, die Sicherheit der Radfahrer und die Querungsmöglichkeiten für Fußgänger zu betrachten und zu untersuchen, wie auch die Verkehrsströme der Kfz und des ÖPNV.“, ergänzt Peter Ehrenberg, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

Von: Christoph Laudan
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv