JU gegen Baumaterialien aus Kinderarbeit

Datum: 28.09.2009  |  Alle Einträge zum Thema

"Keine Baumaterialien aus Kinderarbeit!" lautet die Forderung des Vorsitzenden der Jungen Union, Dirk Mikolajczak, und des Ratsmitglieds Martin Schenkelberg in einem jetzt eingereichten Antrag der CDU-Politiker an die Stadtverwaltung. Generell soll bei Baumaßnahmen der Stadt darauf geachtet werden, ausschließlich Materialien in Verwendung zu bringen, die nachweisbar ohne Kinderarbeit hergestellt wurden und ein entsprechendes Zertifikat oder Gütesiegel enthalten.

"Kinderarbeit ist ein globaler Missstand. 327 Millionen Kinder sind erwerbstätig, davon 210 Millionen Kinder regelmäßig mehrere Stunden am Tag. Sie arbeiten wie Sklaven, zum großen Teil unter gefährlichen Bedingungen in Steinbrüchen, Minen, mit Chemikalien und Pestiziden. Dieser Antrag ist ein wichtiger Schritt, um langfristig daran zu arbeiten, die Kinderarbeit abzuschaffen", begründet Dirk Mikolajczak das Anliegen der beiden Jungpolitiker.

Von: Monika Grünewald
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv