Nach dem Gespräch mit Vertretern der Hennefer Werbegemeinschaft bittet die CDU, gemeinsam mit ihren Partnern von FDP und Die Unabhängigen, entweder um eine Sondersitzung des Wirtschaftsausschusses oder um ein Vorziehen des für November geplanten regulären Termins.

“Hierbei geht es uns insbesondere um den Austausch über die Erfahrungen zu den bisherigen verkaufsoffenen Tagen am 22.08. und 18.09.”, so der Fraktionsvorsitzende Ralf Offergeld.

“Da es sich, insbesondere mit dem bevorstehenden Herbst- und Weihnachtsgeschäft, um die letzte Möglichkeit der lokalen Geschäfte für 2021 handelt, einen größeren Umsatz in diesem wirtschaftlich schwierigen Jahr zu machen, ist die Unterstützung von Seiten der Stadt außerordentlich wichtig. Daher sollte die Sitzung des entsprechenden Ausschusses für Digitalisierung, Wirtschaft und Tourismus entweder auf den Oktober vorgezogen werden oder aber eine Sondersitzung stattfinden, die sich ausschließlich mit dieser Thematik befass”, ergänzt der CDU-Vorsitzende Thomas Wallau.