Die CDU-Hennef und ihr Sozialflügel, die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) verteilen diese Woche, gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Pipke, mehr als 1500 “Milka-Dankeschön” an Hennefer Pflegekräfte. Damit möchten sie ihren Dank zum Ausdruck bringen, für die alltägliche Leistung in der Pflege, die besonders in der Corona-Krise auch wieder stärker in das öffentliche Bewusstsein gerückt ist.

“Ob Wohngemeinschaft oder Seniorenresidenz, stationär oder Tagespflege zu Hause, wir möchten uns herzlich bei allen Pflegerinnen und Pflegern bedanken!”, so Regina Osterhaus-Ehm für die CDA-Hennef.

Die ersten Pralinenschachteln wurden der Geschäftsführerin des “Kurhaus am Park”, Nicola Just, im Beisein von Bürgermeister Klaus Pipke überreicht. Diese freute sich sehr, wies aber auch daraufhin, dass in den letzten zwei Monaten nicht nur die Pflegekräfte unter der Situation zu leiden hatten. Auch die Bewohner vereinsamten zusehends. Diese freuten sich nun, endlich wieder ihre Familien und Freunde, wenn auch nur aus sicherer Distanz, wiedersehen zu können.

Um die Arbeit der Altenpflegekräfte zu würdigen, die oftmals nicht wie in der Krankenpflege nach Tarif bezahlt werden, hat die Bundesregierung einen Bonus von 1000 Euro pro Pflegekraft zugesagt.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am Dienstag außerdem die Aufstockung dieses Pflegebonus beschlossen. Die gestaffelte, einmalige und steuerfreie Prämie des Bundes wird in NRW um bis zu 500€ erhöht.

“Um die wichtige und wertvolle Arbeit der rund 260.000 Beschäftigten in der Altenpflege während der Corona-Pandemie zu würdigen, werden finanzielle Mittel in Höhe von 106 Millionen Euro bereitgestellt.”, erklärt Thomas Wallau, Vorsitzender der CDU-Hennef.

“Damit sich die Wertschätzung auch dauerhaft finanziell äußert, setzt sich die CDA-Hennef für allgemeinverbindliche Tarifverträge für Altenpflegekräfte ein, denn sie leisten Großartiges!”, erklärt Christoph Laudan, Mitglied der CDA-Hennef.