Nachdem der Hennefer Stadtrat vor fünf Jahren einstimmig erstmalig die “Hennefer Erklärung” verabschiedet hat, waren sich die damaligen Initiatoren Ralf Offergeld und Thomas Wallau einig, diese Erklärung zu erneuern und ausdrücklich um ein Zeichen der Solidarität mit unseren jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern und gegen Antisemitismus ergänzen.

Antisemitismus ist kein Problem der Vergangenheit, ob von links, rechts, religiös begründet oder aus der Mitte der Gesellschaft; der Hass auf Juden und alles Jüdische ist aktueller denn je. Hierunter leiden unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, wenn sie auf der Straße beleidigt, bedroht und bespuckt werden, wenn jüdische Schülerinnen und Schüler gemobbt und auf andere Schulen wechseln müssen, wenn Synagogen einem Hochsicherheitstrakt ähneln und generell jüdische Einrichtungen unter permanentem Polizeischutz stehen müssen.

Die jetzt eingebrachte Vorlage trägt dem Rechnung. „Es ist ein beeindruckendes Zeichen, wenn der Rat, exakt fünf Jahre nach der damaligen Verabschiedung, erneut ein solch starkes Dokument zum Zusammenhalt in unserer Stadt verabschiedet!“, so Vize-Bürgermeister Thomas Wallau