Die neu gewählten Ratsmitglieder trafen in der Mehrzweckhalle Meiersheide, unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln, zur konstituierenden Sitzung des Rates der Stadt Hennef.

Im Mittelpunkt standen die Amtseinführung von Bürgermeister Mario Dahm, die Bildung der Ausschüsse und die Wahl der Vize-Bürgermeister. Vorausgegangen war eine gemeinschaftliche Liste, getragen von CDU, SPD, FDP und Die Unabhängigen, die zu einem breiten Konsens der Ratsmitglieder beitrug und damit für einen guten Start in die neue Ratsperiode sorgte.

Zum vierten Mal als erster stellvertretender Bürgermeister wurde dabei unser CDU-Vorsitzender Thomas Wallau gewählt. Der 56-jährige Industriekaufmann gehört dem Stadtrat seit nunmehr 26 Jahren an und war am 13.09. zum fünften Mal mit dem stadtweit besten Ergebnis von mehr als 50% in den Rat gewählt worden. Zu weiteren Stellvertretern wurden Veronika Herchenbach-Herweg (SPD) und Kevin Müllerke (FDP) gewählt.

Die neuen Ratsmitglieder, die fortan die Geschicke der Stadt lenken, wurden von Bürgermeister Mario Dahm verpflichtet. Die CDU stellt in Zukunft die nachfolgenden Ausschussvorsitzenden:
Ralf Offergeld (Mobiliät), Elisabeth Keuenhof (Dorfgestaltung und Denkmalschutz), Thomas Wallau (Kultur, Städtepartnerschaft und Ehrenamt), Sören Schilling (Personal), Angelina Keuter (Wahlprüfung) und Markus Kania (Vergabe). Für den Vorsitz im Jugendhilfeausschuss wurde Christoph Laudan nominiert.

Mit mehr als 50 sachkundigen Bürgerinnen und Bürgern, die ebenfalls vom Stadtrat bestätigt wurden, stellt die CDU auch in der neuen Ratsperiode wieder die größte Fraktion.

“Mit den wichtigen Entscheidungen, die alle mit großer Mehrheit fielen, kann die Arbeit der Gremien wieder beginnen. Wir freuen uns, dass die beratungslose Ausschussarbeit mit dem heutigen Tag zu Ende ist.“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Ralf Offergeld.
„Bereits in den letzten Wochen haben wir sowohl in der CDU als auch interfraktionell die Weichen für eine konstruktive Arbeit in den nächsten fünf Jahren gestellt, um Hennef gut weiterzuentwickeln.“, ergänzt der alte und neue Vize-Bürgermeister Thomas Wallau.